check_box zoom_in zoom_out
StAAG U.17/0019

Pfand,BegriffSchuldenBegriff

1311-04-06, Brugg

Herzog Leopold I. von Österreich versetzt, für sich und seine Brüder, Johans dem Huoter, Bürger zu Aarau (Arowe), für die 50 Mark Silbers, die dieser namens der Herzöge dem von Burgelon gegeben hat, 3 Mark Geldes Herrengült auf dem Hof zu Lupfig (Lupphange) ze Ellende, in den 8 Schupposen gehören, die 13 Mütt Kernen, 8 Stück Roggen und 6 Malter Haber gelten, und auf Konrads des Meyers Gut zu Lupfig, das 1 Mütt Kernen, 6 Viertel Roggen und 1 Malter Haber gilt.

  • Signatur: StAAG U.17/0019
  • Originaldatierung: 6. April 1311
  • Ausstellungsort: Brugg
  • Sprache: Frühneuhochdeutsch
  • Beschreibstoff: Pergament
  • Format B × H: 28.8 cm × 16.6 cm, Plica: 2.1 cm

Editionstext

rectoSeitenumbruch

Wir, Lùpolt, von gotes genaden hertzog ze Oͤsterriche und ze Stire, grave ze Habsburg und ze Kyburch und lantgrave in ElsazzePerson, verjehen und tun chunt offenlich an disem briefe, daz wir dem bescheiden manne Johansen dem Huͦter, unserm burger von ArôwePerson, fùr die fùmfzig mark silbers, dî er dem von BùrgelonPerson fùr uns hat gegeben, versetzet haben von unsern und unser bruͤder wegen dri mark geltes herren gulte uf dem hofe ze LupphangeOrt ze EllendeOrt, darin aht schuͦpposen hoͤrent, di geltent drizehen muͤtte kern und aht stucke rokken und sehs malter habern, und uf Chuͦnrates des MeyersPerson guͦt ze LupphangeOrt, daz giltet einen mutte kern und sehs viertail rokken und ein malter habern. und haben di satzunge also beschaidenlich getan, daz der vorgenante JohansePerson und sin erben, ob er niht enwere, daz vorgenante gelte sulen haben, nùtzen und niezzen als lange, untz daz wir oder unser bruͤder oder unser oder unser bruͤder erben ime oder sinen erben die vor genanten fùmfzig mark silbers Zùricher gewigtes gar und gentzlich vergelten und verIn der Vorlage: rihten und daz vorgenante phant do mit geloͤsen, also daz di nuͤtze an den fùmfzig marken niht abgeslagen werden. und swanne daz geschiht, so sol daz vorgenante guͦtHinzufügung oberhalb der Zeilea lidichlich an uns und unser bruͤder oderIn der Vorlage: odˀ erben her wider gevallen. und daz dise satzunge und di vorgeschriben rede gewêre und stete si und belibe geben wir dem vorgenantenIn der Vorlage: gen̄ JohansenPerson und sinen erben disen brief, besigelten mit unsermIn der Vorlage: sˀm insigel, der ist geben ze BrukkeOrt, do man zalt von Christes gebuͤrte druzehen hundert jar und dar nach in dem ainleften jar, an dem zinstag nach dem palmtageDatum: 6.4.1311.

versoSeitenumbruch

k jDorsualschicht: Textualis, Orte und Siglen (< 1497)

vonIn der Vorlage: vō einem pfandbrieff zuͦ Lùpffenn Dorsualschicht: Regest Bern (< 1534)

K D 15 Dorsualschicht: Sigle Bern (< 1568)

ùber den hoff ze LupffigDorsualschicht: Sammelschicht vor 1600

ijUnsichere LesungbDorsualschicht: Zahl

Staatsarchiv AARGAUDorsualschicht: StAAG Stempel

Staatsarchiv AARGAUDorsualschicht: StAAG Stempel

KönigsfeldenIn der Vorlage: Köngsfeld. 19Dorsualschicht: StAAG modern

Anmerkungen

  1. Hinzufügung oberhalb der Zeile.
  2. Unsichere Lesung.

    Zitierweise

    Digitale Edition Königsfelden, URL: <

    Creative Commons License