check_box zoom_in zoom_out
StAAG U.17/0034

Kaufgeschäft,BegriffLeibdingBegriff

29. März 1314, Basel

Äbtissin und Konvent von Gnadental (in Basel) verkaufen der Äbtissin und den Frauen von Königsfelden um 15,5 Mark Silbers 7 Stück Kernengeldes zu Sarmenstorf, von denen 4 Stück der Frau von Eie zu Luzern bis zu ihrem Tode als Leibgeding auszurichten sind, nachher jedoch ebenfalls an Königsfelden fallen.

  • Signatur: StAAG U.17/0034
  • Originaldatierung: 29. März 1314
  • Ausstellungsort: Basel
  • Sprache: Frühneuhochdeutsch
  • Beschreibstoff: Pergament
  • Format B × H: 18.1 cm × 12 cm, Plica: 2.9 cm

  • Signatur: StAAG AA/0428, fol. 113v

Editionstext

rectoSeitenumbruch

Wir, du eptissin derIn der Vorlage: swesternIn der Vorlage: tˀn Sant Claren ordens von Gnadental undIn der Vorlage: un̄ allerIn der Vorlage: derIn der Vorlage: conventOrganisation tuͦn kunt allen den, die disen brief lesent ald horent lesen, dc wir siben stucke kernenIn der Vorlage: nē geltes, die wir in ErgoͤweOrt hattenIn der Vorlage: tē zuͦ dem dorfe ze SarmersdorfOrt, han gegeben ze kouftenIn der Vorlage: tēne fuͦr li dig eigen undIn der Vorlage: un̄ in allem dem rechte, alse wirs gehebet han, derIn der Vorlage: eptissin undIn der Vorlage: un̄ den vrowenIn der Vorlage: wē vonIn der Vorlage: vō Kuniges VeltOrganisation umbe xvɉ march silbers, undIn der Vorlage: un̄ diz vogenanntenIn der Vorlage: tē guͦtes sint iiij stucke lipKorrigiert aus: lpa gedinge undIn der Vorlage: un̄ die git man derIn der Vorlage: vrowenIn der Vorlage: wē von Eie ze LuzzernePerson, die wile si lebet. uFaltbnd na ir tode, so vallet ez derIn der Vorlage: vor genantenIn der Vorlage: tē eptissin von Kuniges Velt undIn der Vorlage: un̄ dem klosterIn der Vorlage: Organisation l[id]Falt, sinngemäss ergänztc ane alle an spraIn der Vorlage: sp̃che. wir undIn der Vorlage: un̄ alle unserIn der Vorlage: na komenIn der Vorlage: mē verIn der Vorlage: ziehen uns och all derIn der Vorlage: [s]Falt, sinngemäss ergänztd undIn der Vorlage: un̄ allez dez rechtes, dc wir an disem vorgenantenIn der Vorlage: tē guͦtee haben. wir verIn der Vorlage: jehen och an di sem briefe, dc wir gar undIn der Vorlage: un̄ genzeliche gewert sin dez vorgenantenIn der Vorlage: tē silbers. undIn der Vorlage: un̄ zuͦ einemIn der Vorlage: nē warenIn der Vorlage: rē, steten urkunde dirre vor geschribenenIn der Vorlage: nē dingenIn der Vorlage: gē, so han wir unsers conven tes ingesigel gehenket an diesenf brief. dirre brief wart gegeben ze BaselOrt dez jares, do man zalte von gottes gebùrte drùzehen hundert jar, dar nach in demIn der Vorlage: dē vierzehenden jare, an dem vritage vor dem palme tageDatum: 29.3.1314.

versoSeitenumbruch

uber Sarmarstorf Dorsualschicht: Ùber (< 1381)

Sarmenstorff j vij stuck g– kernen Hinzufügung oberhalb der Zeile–g geltsDorsualschicht: Textualis, Orte und Siglen (< 1497)

K G 2 Dorsualschicht: Sigle Bern (< 1568)

A ADorsualschicht: Sigle Bern (< 1568)

diz i uberIn der Vorlage: ubˀUnsichere Lesungh siben stuk kernenIn der Vorlage: kn̄ geltz jDorsualschicht: Sammelschicht vor 1600

314Dorsualschicht: Jahreszahl dreistellig

KönigsfeldenIn der Vorlage: Königsf. 34Dorsualschicht: StAAG Signatur

Staatsarchiv AARGAUDorsualschicht: StAAG Stempel

Anmerkungen

  1. Korrigiert aus: lp.
  2. Falt.
  3. Falt, sinngemäss ergänzt.
  4. Falt, sinngemäss ergänzt.
  5. Streichung durch Textlöschung/Rasur: n.
  6. Streichung durch Textlöschung/Rasur: m.
  7. Hinzufügung oberhalb der Zeile.
  8. Unsichere Lesung.
  9. Streichung durch einfache Durchstreichung: s.
  10. Streichung durch einfache Durchstreichung: der erst briefIn der Vorlage: b.

    Zitierweise

    Digitale Edition Königsfelden, URL: <

    Creative Commons License