check_box zoom_in zoom_out
StAAG U.17/0057

Pfand,BegriffDienst,BegriffSchuldenBegriff

1316-06-21, Biel

Herzog Leopold I. von Österreich versetzt dem Rudolf von Ruͤdiswile für die 15 Mark Silbers, die er ihm für seine Dienste schuldet, die Nutzung verschiedener Güter zu Lupfig.

  • Signatur: StAAG U.17/0057
  • Originaldatierung: 21. Juni 1316
  • Ausstellungsort: Biel
  • Sprache: Frühneuhochdeutsch
  • Beschreibstoff: Pergament
  • Format B × H: 16.7 cm × 12.4 cm, Plica: 2.9 cm

Editionstext

rectoSeitenumbruch

Wir, Lupolt, von gotz gnaden hertzog ze Osterich und ze Styre, herre ze Kreien, uf der Marich und ze Portenowe, graf ze Habspurg und ze Kyburg und lantgraf in Obern ElsaszePerson, verjehen und tun kunt allen den, die disen brief ansehent oder hoͤrent lesen, daz wir dem erbern manne Ruͤdolf von RuͤdiswilePerson umb die dienst, di er uns getan hat und noch tun sol, schuldig worden sin funftzehen march silbers Zurich gewichtes. dar umb so setzen wir im und sinen erben die guͤter, di hie nach geschriben stant, so lange ze nuͤtzen und ze niessen, untz daz wir oder unser erben ime oder sinen erben gar und gentzlich vergelten di vorgenanten funftzehen march silbers: uf dem guͤt ze LùpfangOrt, daz Ulrich HabrerPerson bowet, zwen muͤtte rogken und zwei fierteil kernne. uf Ruͤdolf SickingersPerson guͤt siben fierteil rogken und zwei fierteil kerne. uf Gerdrut guͤt am SinderPerson fier muͤtte und ein fierteil rogken. uf Adelheit der ScherntzerinPerson guͤt sechs fierteil rogken. uf Wernhers KomlerPerson guͤt ein muͤtte rogken und zwei fierteil kernen. uf Heinrichs KomlerPerson guͤt fùnf fierteil rogken und zwei fiertel kernnen. uf LandoltzPerson gut ein fiertel roggen. uf Peters BachmansPerson und BurchardIn der Vorlage: Burch̄ MosheinzPerson guͤt ein swine, daz sol nûn schillinge gelten und fier phenninge, dar fùr geit man dritzehent halben schilling. und uf CuͦnradIn der Vorlage: r₎ MosheinzPerson und CuͤnradIn der Vorlage: r₎ dez ReienPerson guͤt ein swin, daz sol nûn schillinge gelten und fier phenninge, dar vùr geit man dritzehenthalben schilling. und dez ze ein offen urkunde verjehen wir, daz wir unser insigel an disen brief gehenket haben, der wart gegeben ze BielnOrt an dem mentag vor sand Johanstag, dez touffers, do man zalt von gotez geburd drutzehenhundert und sechtzehen jarDatum: 21.6.1316.

versoSeitenumbruch

ùber axv marck silbers ze LuphenIn der Vorlage: phēDorsualschicht: Rechnungsbuch-Hofmeister (< 1497)

k iiijDorsualschicht: Textualis, Orte und Siglen (< 1497)

lechen vonIn der Vorlage: vō einem guͦtt zuͦ LùpffenDorsualschicht: Regest Bern (< 1534)

K D 18 Dorsualschicht: Sigle Bern (< 1568)

vijDorsualschicht: Zahl

KönigsfeldenIn der Vorlage: Königsf.Dorsualschicht: StAAG Signatur

Staatsarchiv AARGAUDorsualschicht: StAAG Stempel

KönigsfeldenIn der Vorlage: Kgsf. 57Dorsualschicht: StAAG modern

Anmerkungen

  1. Streichung durch einfache Durchstreichung: v.

    Zitierweise

    Digitale Edition Königsfelden, URL: <

    Creative Commons License