check_box zoom_in zoom_out
StAAG U.17/0142

Bestätigung,BegriffTauschBegriff

04. Juli 1334, Königsfelden

Äbtissin Adelheid und der Konvent von Königsfelden beurkunden den Gütertausch zwischen ihnen und Egidie von Rubiswil, der vom Kloster das Gut zu Entfelden erhält und dafür jenem verschiedene Güter zu Seon, im Schlatt, zu Othmarsingen und Niederlenz überlässt.

  • Signatur: StAAG U.17/0142
  • Originaldatierung: 4. Juli 1334
  • Ausstellungsort: Königsfelden
  • Sprache: Frühneuhochdeutsch
  • Beschreibstoff: Pergament
  • Format B × H: 32.6 cm × 22.4 cm, Plica: 2.4 cm

  • Signatur: StAAG AA/0428, fol. 56r-56v

Editionstext

rectoSeitenumbruch

Wir, swester Adelheit, dù epthissennPerson, und der convente gemeinlich ze Kùngesfeld, Sant Claren ordens, in CostetzerIn der Vorlage: bistuͦmOrganisation, vergehen und tuͦn chunt allen den, die disen brief sehent oder hoͤrent lesen, das wir das guͦt ze EndfeltOrt, das uns dù hoch geborne unser gnedige frowe, froͧ Agnes, wilent kùneginne ze UngernIn der Vorlage: gnˀPerson, koͧffet umb ir eigen guͤt umbe die geistlichen herIn der Vorlage: ren, den abte und das capitel von DisentisOrganisation, gewechselt haben mit rat und gunst unserr vorgnanten gnedigenIn der Vorlage: vrowen von UngernIn der Vorlage: gnˀPerson mit Egidien von RubiswilePerson umbe dù nachgeschriben guͤter: von erste die matten, der man sprichet In dem SlatteOrt. dar nach disù guͤter, dù in dem banne des dorfes ze SeonOrt gelegen sint: ein guͦt, buwet Uͦlrich BischofPerson, das giltet zehen mùt kerIn der Vorlage: nen und sehs mût habernIn der Vorlage: bnˀ und zwelf schilling pfennig. ein guͦt, buwent die knaben in der Mùli, UͤliPerson und WeltiPerson, gebruͦder, das giltet aht mût kerIn der Vorlage: nen, sehs mût habernIn der Vorlage: bnˀ, und ein fierteil kerIn der Vorlage: nen von einer hofstat. ein guͦt ze OtwissingenOrt, buwet Uͦlrich SnartwilePerson und Wernher der PeygerPerson, das giltet siben stucke, und ein schuͦppos, buwet der selbe Uͦlrich SnartwilePerson und giltet vier stucke. ein guͦt, buwet RuͦdolfIn der Vorlage: Ruͦd̄ StollePerson, das giltet vier mût roggen. ein guͦt, buwet ChuͦnratIn der Vorlage: Chuͦnr̄ von MoͤrikonPerson und giltet zehen fierteil roggen. ein guͦt, buwet RuͦdolfIn der Vorlage: Ruͦd̄ von MoͤrikonPerson, das giltet vier stucke. ein guͦt, buwet Chuͦnrat von BottenwilePerson, das giltet dri mût roggen und einen mût kerIn der Vorlage: nen. ein guͦt, buwet Gerdrut RordorfinPerson, das giltet zwei malter habernIn der Vorlage: bnˀ, einen mût kerIn der Vorlage: nen, zehen vierteil roggenIn der Vorlage: gē. ein guͦt, lit ze NidernlentzOrt, das giltet vier mût roggenIn der Vorlage: gē undIn der Vorlage: un̄ zehen schilling pfenningIn der Vorlage: nīg, und den leygen zehenden ze SeonOrt. und wan unser gnedigù frowe, dù kûneginne, geordenet hat das vor gnant guͦt ze EndefeltOrt in das werck ampt und in das siech ampt, als ir briefe wol bewisent, da von so binden wir uns undIn der Vorlage: un̄ alle unser nachkomen dar zuͦ, das dù vorgeschriben guͤter hoͤren in dù vorgnanten ampte, das man da mit mùge geben dem convente gewantIn der Vorlage: wāt und den siechen spise, als ez unser gnedigù frowe geordenet und verschriben hat an iren briefen. und sol man geben der siechmeistrin den zehenden ze SeonOrt gar und gentzlich mit allem rehte, und der werckmeistrin dù andern guͤtern oͧch gentzlich und gar mit allen rehte an allein das guͦt, das Uͦlrich SnartwilePerson und Wernher PeygerPerson buwent und giltet eilf stucke, dù sol man ge ben der swester, dù der herschaft jartzit pfliget, gar und gentzlich mit allem rehte, das si da mit begange das jartzit froͧ Uͤdelhilt, seligen, von HalwilePerson in alle die wise, als ez an irem briefe verschriben ist. und ze einem merren offem urchùnde und sicherheit, so han wir gebetten unser hochgebornen gnedigen frowen, froͧ Agnes, wilent kùneginne ze UngernPerson, das si ir inge sigel zuͦ unsren ingesigeln gehencket hat an disen brief zuͦ einer gezùgsami aller der dinge, so da obnan verschriben stant. dirr brief ist geben ze ChùnegesfeltOrt an sant Uͦlrichs tag, do man zalte von Christes geburt drùcehenhundert jar, dar nach in dem vier und drizigostem jarDatum: 4.7.1334.

versoSeitenumbruch

RubiswileDorsualschicht: Ùber, nicht aus Besitz Agnes (< 1372)

der v brief Dorsualschicht: Doppelaufstrich (< 1408)

Seon Othwissingen ij Nider LentzDorsualschicht: Textualis, Orte und Siglen (< 1497)

wist umbIn der Vorlage: um̄ den wechsel so die fròwenIn der Vorlage: wē vonIn der Vorlage: vō KùngsfeldenIn der Vorlage: d₎ mit Egidio vonIn der Vorlage: vō Rùbenschwyl gethan umbIn der Vorlage: um̄ die guͤtter zuͦ Niderlentz umbIn der Vorlage: um̄ die mattenIn der Vorlage: t₎ im Schlat zuͦ Seon OttwissingenIn der Vorlage: g₎ und den zendenIn der Vorlage: d₎ zuͦ Seon Dorsualschicht: Regest Bern (< 1534)

K I 5Dorsualschicht: Sigle Bern (< 1568)

a–zuͦ werc amptund von derIn der Vorlage: von zuUnsichere Lesung–aDorsualschicht: Sammelschicht vor 1600

334Dorsualschicht: Jahreszahl dreistellig

KönigsfeldenIn der Vorlage: Königsf. 142Dorsualschicht: StAAG Signatur

Staatsarchiv AARGAUDorsualschicht: StAAG Stempel

Dorsualschicht: Speziell

Anmerkungen

  1. Unsichere Lesung.

    Zitierweise

    Digitale Edition Königsfelden, URL: <

    Creative Commons License