check_box zoom_in zoom_out
StAAG U.17/0315

Kaufgeschäft,BegriffVerzeichnisBegriff

06. September 1362, Brugg

Probst Rudolf und die Chorherren des Stifts Beromünster bestätigen der Äbtissin und dem Konvent von Königsfelden für 810 Gulden Zwing und Bann, Kirchensatz sowie den Hof von Staufen verkauft zu haben. Es werden die einzelnen Güter, die in den Hof von Staufen gehören, aufgezählt. Probst Rudolf gelobt, nie ein Gericht aufzusuchen, um gegen diesen Kauf vorzugehen.

  • Signatur: StAAG U.17/0315
  • Originaldatierung: 6. September 1362
  • Ausstellungsort: Brugg
  • Sprache: Frühneuhochdeutsch
  • Beschreibstoff: Pergament
  • Format B × H: 49.5 cm × 36.7 cm, Plica: 2.6 cm

  • Signatur: StAAG AA/0429, fol. 163r-166r

Editionstext

rectoSeitenumbruch

Des almechtigen gottes getruIn der Vorlage: wen allen kristanen moͤnschen, zuͦ der gegenwùrtikeit, angesicht und gehoͤrde diser bief jemer bracht wirdt, in gottes namen ewiklich wir, Ruͦdolf, probstPerson, die korherIn der Vorlage: ren und das capitel gemeinlich der erbernIn der Vorlage: bˀn kilchen und wirdigen stift ze MùnsterIn der Vorlage: in Ergoͤw, CostentzerIn der Vorlage: bistuͦmesOrganisation, unsernIn der Vorlage: sˀn begirlichen willen zuͦ billicherIn der Vorlage: chˀ gehorsami und gantzer frùntschaft mit erkantnùzze diser nachgeschribenerIn der Vorlage: dinge. von sùnde und des valles wegen des ersten moͤnschen ist also bekrenket und verirret menschlich natùr, daz die cèllen der gedenknùzze bresthaft worden sint. darumbe elich getat und alle redlich sachen ewent wise lùte mit briefes hantvesti, durch daz darnach in kùnftigen ziten von vergêzzeliche wegen der lùten mit krieges anvacht icht stoͤzze oder irrunge darin vallen. da von si und wêrde kunt getan allen gegenwùrtigen und kunftigen lùten und sunderlich den, den es ze wizzende durft geschicht, daz leider wir und das vorgenantenIn der Vorlage: gen̄̄ unser gotzhus von urlùges, brandes, mizzewêchsde und andrerIn der Vorlage: ˀr grozzerIn der Vorlage: wuͦstunge und merklicherIn der Vorlage: chˀ gebresten wêgen, die lande und lùten wol kunt sint, komen waren in solich grozze und unlidige geltschulde, die ze kristanen und ze juden stuͦnd, an solichem sweren und wachsendem schaden, daz es uns und dem vorgenantenIn der Vorlage: gen̄̄ unsermIn der Vorlage: sˀm gotzhuse gar zerganklich und verdorbenlich waz. darumbe nach mangerIn der Vorlage: ley suͦchunge, fursaͤtz und betrachtunge, die unser jeklicherIn der Vorlage: chˀ sunderIn der Vorlage: lich in sinem herIn der Vorlage: tzen und wir alle gemeinlich gehebt haben ze mangem male, wie wir undIn der Vorlage: un̄ unserIn der Vorlage: gotzhus derselbenIn der Vorlage: bn̄ geltschulde und des grozzen wachsenden schaden allerlichteklichest entladen werIn der Vorlage: den moͤchten, haben wir nach dezselbenIn der Vorlage: bn̄ unsersIn der Vorlage: sˀs gotzhuses rechten, gewonheiten und gesatzden zuͦ einem male, zuͦ dem andernIn der Vorlage: dˀn male und zuͦ dem dritten male under unsselberIn der Vorlage: gemeinlich uff genanten verIn der Vorlage: kùndeten tagen beruͤffete und rechte capitel gehebt und besêzzen umb dieselbenIn der Vorlage: bn̄ sache uff unsrerIn der Vorlage: ˀr stift zuͦ solichen ziten und an solichen stetten, alz wir das durch recht tuͦn solten, und haben einanderIn der Vorlage: gefraget bi dem eide, wie wir und unser gotzhus der egenantenIn der Vorlage: egen̄̄ geltschulde aller komlichest entladen werIn der Vorlage: den moͤchten. und nach mangerIn der Vorlage: ley betrachnuzze habenIn der Vorlage: bn̄ wir nach verIn der Vorlage: nuft unserselbersIn der Vorlage: bˀs und nach rate solicherIn der Vorlage: chˀ erbererIn der Vorlage: lùten, gelerterIn der Vorlage: phaffen und wiser leyen, die uns und unsermIn der Vorlage: sˀm gotzhuse guͦtes gunnen und uns truIn der Vorlage: wen schuldig und gebunden sint, uns geeinbertIn der Vorlage: bˀt und sin gemeinlich ùberein komen, daz wir der egenantenIn der Vorlage: egen̄̄ grozzerIn der Vorlage: geltschulde und des unlidigen schaden nicht lichteklicherIn der Vorlage: chˀ entladen werIn der Vorlage: den moͤchten, denn daz wir dise nachgeschribenIn der Vorlage: schr₎ unser hoͤfe, gericht und guͤterIn der Vorlage: , twing und bênne, die des vorgenantenIn der Vorlage: gen̄̄ unsersIn der Vorlage: sˀs gotzhuses und unserIn der Vorlage: lidig eigen sint, veil butten offenlich und verIn der Vorlage: kouften und mit dem gelte, so uns da von gevieli, ablozten die vorgenantenIn der Vorlage: g₎ schulde. darnach haben wir in dem namen alz da vor veil gebotten offenlich und erloubet von uns ze kouffende die selbenIn der Vorlage: bn̄ hoͤfe, twinge, bênne, gericht und guͤter allen lùten, phaffen und leyen, geistlichen und weltlichen, wer uns aller meist dar umbe gebenIn der Vorlage: bn̄ wolte. und nach langerIn der Vorlage: und offennerIn der Vorlage: veilbietunge derselbenIn der Vorlage: bn̄ guͤterIn der Vorlage: funden wir nieman, der uns mere oderIn der Vorlage: odˀ alz vil dar umbe geben woͤlte, alz die durluchtige, hochgeborne fùrstinne, unsre gnêdige fröwe, fröw Agnese von OͤsterichIn der Vorlage: r₎, wilent kungin ze UngernIn der Vorlage: gˀnPerson, von wêgen, an statt und in namen irer stiftunge, der erwirdigen, geistlichen fröwen, der aͤbtissin und der klosterIn der Vorlage: frowen des conventes gemeinlich ze Kùngsvelt, Sant Claren ordens, in CostentzerIn der Vorlage: bistuͦmOrganisation. und darumbe habenIn der Vorlage: bn̄ wir in dem namen alz da vor nach guͦterIn der Vorlage: vorbetrachtung mit gemeinem und einhellem rate an unsrerIn der Vorlage: ˀr und unsrerIn der Vorlage: ˀr stifte statt fùr uns und unser nachkomen mit aller der ordenung, bescheidenheit und kraft, worten, werIn der Vorlage: ken und geberden, die von geistlichen undIn der Vorlage: un̄ weltlichen rechten und sunderIn der Vorlage: lich nach unsermIn der Vorlage: sˀm und unsersIn der Vorlage: sˀs gotzhuses oderIn der Vorlage: odˀ des landes und der stetten rêchten, fryheiten und gewonheiten dheins weges darzuͦ gehoͤrent, dieselbenIn der Vorlage: bn̄ guͤterIn der Vorlage: , alz si hienach begriffen sint, verIn der Vorlage: kouffet und ze kouffende gegebenIn der Vorlage: bn̄, verIn der Vorlage: kouffen und gebenIn der Vorlage: bn̄ ouch mit disem brief in eins rechten, redlichen und ewigen kouffes wise fùr fry, ledig eigen den vorgenantenIn der Vorlage: gen̄̄ erwirdigen, geistlichen fröwen, der aͤbtissin undIn der Vorlage: un̄ der closterIn der Vorlage: frowen des egenantenIn der Vorlage: egen̄̄ conventes ze KùngsveltOrganisation, umb acht hundertIn der Vorlage: dˀt und zehen guldinIn der Vorlage: dī, vollen, swêre und guͦt Florentier gewichtes, wan wir nieman funden, der uns alz vil oderIn der Vorlage: odˀ mer dar umbe gebenIn der Vorlage: bn̄ woͤlte. derIn der Vorlage: selbenIn der Vorlage: bn̄ guldinIn der Vorlage: dī uns die vorgenantenIn der Vorlage: gen̄̄ unsereIn der Vorlage: sˀe gnêdige fròw, die kungin, an statt und in namen des egenantenIn der Vorlage: egen̄̄ conventes gar und gentzlich betzalt und gewertIn der Vorlage: wˀt hat und ouch wir si voͤlliklich in guͦterIn der Vorlage: werIn der Vorlage: schaft emphangen undIn der Vorlage: un̄ si in unsernIn der Vorlage: sˀn und unsersIn der Vorlage: sˀs gotzhuses redlichen nutz und grozze notdurft, alz in abloͤsunge derIn der Vorlage: vorgenantenIn der Vorlage: g₎ schulde, gar und gentzlich bekeret habenIn der Vorlage: bn̄. dis sint nu dieselbenIn der Vorlage: bn̄ verIn der Vorlage: kouften guͤterIn der Vorlage: : des ersten twing und ban in dem dorffe ze Stouffen bi LentzburgOrt mit allen gerichten, nùtzen, fryheiten, rechten und gewonheiten, die zuͦ demselbenIn der Vorlage: bn̄ twing und banne gehoͤrent, alz unser gotzhus und wir die von alter herbracht habenIn der Vorlage: bn̄, und da zuͦ den hof ze StouffenOrt, der in dise nachgeschribenIn der Vorlage: schr₎ schuͦppozzen und guͤterIn der Vorlage: vor langen ziten geteilet ist, und anderIn der Vorlage: unserIn der Vorlage: guͤterIn der Vorlage: , die darin gehoͤrent, die da ze StouffenOrt oder andersIn der Vorlage: dˀswa gelegen sint. das ist ze merkende: ze StouffenOrt ein schuͦppozz, giltet viertzehen vierteil roggen, zwen schillingIn der Vorlage: līg phenningIn der Vorlage: ph̄n und ein huͦn, die buwet KatheriIn der Vorlage: thˀina Gerungs von RynachPerson. itemIn der Vorlage: itē ein schuͤppozz, buwet BerchIn der Vorlage: BˀchtaPerson, CuͦnradIn der Vorlage: r₎ MeyersIn der Vorlage: Meyˀs, seligenPerson, witwe, und giltet viertzehen vierteil roggen, zwen schilling phenningIn der Vorlage: ph̄n und ein huͦn. itemIn der Vorlage: itē ein schuͦppozzen, buwet BeliPerson, Uͦlrichs MeyersIn der Vorlage: MeyˀsPerson tochterIn der Vorlage: , giltet viertzehen vierteil roken, zwen schillingIn der Vorlage: līg phenningIn der Vorlage: ph̄n und ein huͦn. itemIn der Vorlage: itē ein schuͦppozz, buwet BerchIn der Vorlage: BˀchtaPerson, CuͦnradIn der Vorlage: r₎ MeyersIn der Vorlage: Meyˀs, seligenPerson, witwe, und giltet viertzehen vierteil roggen, zwen schillingIn der Vorlage: līg phenningIn der Vorlage: ph̄n und ein huͦn. itemIn der Vorlage: itē zwo schuppozzen, geltent siben mùtt roggen, vier schillingIn der Vorlage: līg phenningIn der Vorlage: phn̄ und zwei huͤnr, der buwet Uͦlrich VasnachtPerson eine und UͦlliPerson, Claus VasnachtsPerson sun, die andernIn der Vorlage: dˀn. itemIn der Vorlage: itē ein schuͦppozzen, buwet Beli, genant HeinbernerzPerson, und giltet viertzehen vierteil roggen, zwen schillingIn der Vorlage: līg phenningIn der Vorlage: ph̄n und ein huͦn. item ein schuͦppozzen, buwet HeinrichIn der Vorlage: r₎ von HeinbrunnenPerson, die giltet viertzehenIn der Vorlage: hn̄ vierteil roggen, zwen schilling phenningIn der Vorlage: ph̄n und ein huͦn. itemIn der Vorlage: itē zwo schuͦppozzen, buwet CuͦnradIn der Vorlage: r₎ MeyersIn der Vorlage: MeyˀsPerson, die geltent siben mùtt roggen , vier schillingIn der Vorlage: līg und zwei huͤnr. itemIn der Vorlage: itē zwo schuͦppozzen, geltent siben mùtt roggen, acht phenningIn der Vorlage: ph̄n und zwei huͤnr, die buwet Ruͤdi MeyerIn der Vorlage: Meyˀ von StouffenPerson. itemIn der Vorlage: itē dry schuͦppozzen, geltent zehen mùtt roggen, fùnf schilling und drù huͤnr, der buwet Ruͤdi StrazburgPerson zwo und UͦlrichIn der Vorlage: r₎ MeyerIn der Vorlage: MeyˀPerson eine. die vorgenantenIn der Vorlage: g₎ funf schillingIn der Vorlage: līg phenningIn der Vorlage: ph̄n gevallent jêrlich einem lùtpriesterIn der Vorlage: ze BruggOrganisation von CuͦnradIn der Vorlage: r₎ SchoͤnbrotsPerson jartzit. itemIn der Vorlage: itē zwo schuͦppozzen, geltent siben mùtt roggen, zwen schillingIn der Vorlage: līg und zwei huͤnr, die buwet Ruͤdi MeyerIn der Vorlage: MeyˀPerson und git drizzig schilling von hindersatz. item ze LentzburgOrt von einerIn der Vorlage: hofstatt, hat BerchIn der Vorlage: Bˀchtold EitenbergIn der Vorlage: bgˀPerson, ein müttIn der Vorlage: mt roggen. itemIn der Vorlage: it̄ ein  phenningIn der Vorlage: ph̄n von einerIn der Vorlage: hofstatt, hat Hug von KyenbergIn der Vorlage: bgˀPerson. item ze NidernIn der Vorlage: dˀnlentzOrt lit ein ackerIn der Vorlage: ackˀ bi derIn der Vorlage: mùli bi dem AngerwêgeOrt, giltet ein wêgesen, den buwent BerchIn der Vorlage: Bˀchtolt PaterIn der Vorlage: nustrerPerson und RuͦdolfIn der Vorlage: dol̄ EitenbergIn der Vorlage: bgˀPerson. item ein mùli, gelegen nidrund Graven mùliOrt, die StuͤlingersIn der Vorlage: gˀsPerson erbenIn der Vorlage: bn̄ hant, giltet zwen phenningIn der Vorlage: ph̄n. item die acker gelegen zer GruͦbenOrt ob ObernIn der Vorlage: ObˀnlentzOrt bi dem wêge, geltent ein phenningIn der Vorlage: ph̄n, die buwet UͦlrichIn der Vorlage: r₎ KoufmanPerson. itemIn der Vorlage: itē die ackerIn der Vorlage: ackˀ gelegen bi dem KrafbacheOrt, geltent ein phenningIn der Vorlage: ph̄n, die buwet UͦlrichIn der Vorlage: r₎ SchuͦppozzerIn der Vorlage: Person. und zwen bletz ackersIn der Vorlage: ackˀs, geltent dry phenningIn der Vorlage: ph̄n, die buwet RuͤdgerIn der Vorlage: von LoPerson. mit getwingen, bênnen, gerichten, hoͤfen, huͦben, schuͦppozzen, ackernIn der Vorlage: ackˀn, matten, garten, poͧm garten, hofstetten,sernIn der Vorlage: sˀn und schùren, hoͤltzernKorrigiert aus: hoͤlternIn der Vorlage: tˀna, gevilden, wêlden, wunne und weide, ingangen, usgangen, wêgen, stêgen, wazzernIn der Vorlage: zˀn und wazzerrùnsen und gemeinlich mit allen andernIn der Vorlage: dˀn nùtzen und rechten, gesuͦchten und ungesuͦchten, funden und unfunden, die zuͦ den verIn der Vorlage: kouften guͤternIn der Vorlage: tˀn dheins wêges gehoͤrent, wo die gelegen oderIn der Vorlage: odˀ wie si genant sint, die wir und unser nachkomen dem vorgenantenIn der Vorlage: g₎ gotzhuse ze KùngsveldOrganisation weren sullen fùr lidig eigen in gericht und ane gericht nu und hienach, wo, wenne gegen wem oderIn der Vorlage: odˀ wie inen des not geschicht, ane alle geverIn der Vorlage: de, und sunderIn der Vorlage: lich mit den rechten, die hingant mit einerIn der Vorlage: gemeinschaft, das ist ze merIn der Vorlage: kende mit dem kilchensatze ze StouffenOrt, alz vil wir oderIn der Vorlage: odˀ unserIn der Vorlage: gotzhus rechtes daran gehebt habenIn der Vorlage: bn̄ und alz verIn der Vorlage: re derIn der Vorlage: gehoͤrt hat in die egenantenIn der Vorlage: egen̄̄ hof und guͤterIn der Vorlage: , des wir uns ouch zuͦ des vorgenantenIn der Vorlage: g₎ gotzhuses und frowen klostersIn der Vorlage: tˀs ze KùngsveltOrganisation handen gentzlich und wizzenlich verIn der Vorlage: tzigen habenIn der Vorlage: bn̄ mitsampt den vorgenantenIn der Vorlage: g₎ guͤternIn der Vorlage: tˀn. wir habenIn der Vorlage: bn̄ ouch in dem namen alz da vor an unserIn der Vorlage: und unsrerIn der Vorlage: ˀr stift statt entwichchen aller der besitzung und gewer, alz wir die vorgenantenIn der Vorlage: gen̄̄ verIn der Vorlage: kouften guͤterIn der Vorlage: herbracht und besêzzen habenIn der Vorlage: bn̄ von alten ziten hardan in nutzlicherIn der Vorlage: chˀ und ruͤwigerIn der Vorlage: gewer, und habenIn der Vorlage: bn̄ die vorgenantenIn der Vorlage: g₎ aͤbtissin, closterfrowen und den convent ze KùngsveltOrganisation in irem und irs gotzhuses des frowen clostersIn der Vorlage: tˀs daselbs namen gesetzet und setzen si mit disem brief wizzentlich in recht, nutzlich und ruͤwige gewer derIn der Vorlage: selbenIn der Vorlage: bn̄ verIn der Vorlage: kouften twingen, bênnen, gerichten, hoͤfen und guͤternIn der Vorlage: tˀn mit dem rechten, das mit einerIn der Vorlage: gemeinde durch gat und alles des, so darzuͦ gehoͤret, fùr fry, ledig eigen alz vorbescheiden ist ane alle geverIn der Vorlage: de. ouch habenIn der Vorlage: bn̄ wir alle gemeinlichIn der Vorlage: meinl̄ und unser jeklicherIn der Vorlage: chˀ sunderIn der Vorlage: lich fur uns und unserIn der Vorlage: nachkomen verIn der Vorlage: heizzen und gelobt mit unsernIn der Vorlage: sˀn truIn der Vorlage: wen an eides statt, disen kouf stêt ze habende und niemerIn der Vorlage: da widerIn der Vorlage: ze tuͦnde, wederIn der Vorlage: mit recht noch derIn der Vorlage: getat, heimlich noch offenlich, mit unsselberIn der Vorlage: oderIn der Vorlage: odˀ mit andernIn der Vorlage: dˀn lùten, noch ouch jemann gehellen, derIn der Vorlage: da widerIn der Vorlage: tuͦn woͤlte, alleklich oder bi teilen in dheinen wêg ane geverIn der Vorlage: de. wir habenIn der Vorlage: bn̄ ouch verIn der Vorlage: heizzen und gelobt in dem namen alz da vor, daz wir von dem stuͦl von RomeOrganisation, von dem ertzbischof von MegentzOrganisation noch von dem pischof von CostentzOrganisation, von dem Heilgen Roͤmschem RicheOrganisation und von den herIn der Vorlage: tzogen von OͤsterichIn der Vorlage: r₎Organisation noch von dheinen andernIn der Vorlage: dˀn geistlichenIn der Vorlage: chn̄ oderIn der Vorlage: odˀ weltlichen fùrsten oderIn der Vorlage: odˀ richternIn der Vorlage: tˀn niemerIn der Vorlage: kein gericht gevorderIn der Vorlage: dˀren noch gesuͦchen sullen, da mit wir widerIn der Vorlage: disen vorgeschribenIn der Vorlage: schr₎ kouf jemerIn der Vorlage: getuͦn moͤchten, wan wir uns verIn der Vorlage: tzigen habenIn der Vorlage: bn̄ wizzentlich undIn der Vorlage: un̄ verIn der Vorlage: tzihenIn der Vorlage: hn̄ ouch mit disem brief helfft und rates aller geistlicherIn der Vorlage: chˀ und weltlicherIn der Vorlage: chˀ richterIn der Vorlage: , rechten und gerichten, fryheiten und gewonheiten unsersIn der Vorlage: sˀs und andrerIn der Vorlage: gotzhùserIn der Vorlage: , des landes undIn der Vorlage: un̄ derIn der Vorlage: stette, da mitte wir disen kouf jemerIn der Vorlage: bekrenken, geenderIn der Vorlage: dˀren, widerIn der Vorlage: ruͤffen oderIn der Vorlage: odˀ verIn der Vorlage: irren moͤchten in dheinen weg. sunderIn der Vorlage: lich verIn der Vorlage: tzihen wir uns ouch solicherIn der Vorlage: chˀ ustzùg und fùnde, da mitte wir oderIn der Vorlage: odˀ unser nachkomen hernach komen und sprechen moͤchten, daz wir ditz verIn der Vorlage: kouffens betwungen wêren oderIn der Vorlage: odˀ daz derIn der Vorlage: selb kouf nicht recht und redlich beschêhen wêre oder daz wir an werIn der Vorlage: de derIn der Vorlage: guͤterIn der Vorlage: ùber das halbe betrogen wêren oderIn der Vorlage: odˀ daz wir des egenantenIn der Vorlage: egen̄̄ geltes nicht gar und gentzlich betzalt und gewertIn der Vorlage: wˀt wêren oderIn der Vorlage: odˀ daz es in unsernIn der Vorlage: sˀn und unsersIn der Vorlage: sˀs gotzhuses nutz nicht komen wêre, und verIn der Vorlage: tzihen uns ouch mit namen des rechten, da mit man verIn der Vorlage: sereten undIn der Vorlage: un̄ entwerIn der Vorlage: ten gotzhùsernIn der Vorlage: sˀn ze helffe kunt undIn der Vorlage: un̄ widerIn der Vorlage: in ir gewer setzet, undIn der Vorlage: un̄ des rechten, daz da sprichet, gemein verIn der Vorlage: tzihenIn der Vorlage: hn̄ verIn der Vorlage: vahe nicht, und aller andrerIn der Vorlage: ˀr sinne und fùrzùg, da mit wir hie widerIn der Vorlage: in dheinen weg getuͦn moͤchten ane geverde. und dar ùberIn der Vorlage: ùbˀ ze warerIn der Vorlage: verIn der Vorlage: gicht und ewigem urkùnd aller vorgeschribenIn der Vorlage: schr₎ sachen habenIn der Vorlage: bn̄ wir, derIn der Vorlage: obgenantIn der Vorlage: gen̄̄ RuͦdolfIn der Vorlage: dol̄, derIn der Vorlage: probstPerson, und das capitel der stift ze MùnsterIn der Vorlage: in ErgewOrganisation, unsereIn der Vorlage: sˀe ingesigel fùr uns undIn der Vorlage: un̄ unserIn der Vorlage: nachkomenIn der Vorlage: mē ewiklich gehenket an disen brief, der gebenIn der Vorlage: bn̄ ist ze Brugg in ErgëwOrt, an zinstag nach sant Verenen tag, nach gots geburt drùtzehen hundertIn der Vorlage: dˀt undIn der Vorlage: un̄ sechtzig jaren undIn der Vorlage: un̄ darnach in dem andernIn der Vorlage: dˀn jareDatum: 6.9.1362.

versoSeitenumbruch

ùberIn der Vorlage: ùbˀ den hof ze StoͧffenIn der Vorlage: f₎Dorsualschicht: Ùber (< 1417)

der brief vonIn der Vorlage: vō demIn der Vorlage: dē gotzhus ze Mùnster ùberIn der Vorlage: ùbˀ denIn der Vorlage: dē hof ze StoͧffenDorsualschicht: Rechnungsbuch-Hofmeister (< 1497)

dDorsualschicht: Textualis, Orte und Siglen (< 1497)

ist der j Dorsualschicht: Zählung Brief (< 1527)

stàtt recht Dorsualschicht: Regest Bern (< 1534)

K H 22 Dorsualschicht: Sigle Bern (< 1568)

ùber zwing und bann hoͤff und guͤter und den kilchensatz zuͦ Stouffen der kouffbrieff vom stifft zù MùnsterDorsualschicht: Sammelschicht vor 1600

ist der koͧf briefDorsualschicht: Sammelschicht vor 1600

362Dorsualschicht: Jahreszahl dreistellig

KönigsfeldenIn der Vorlage: Königsf. 315Dorsualschicht: StAAG Signatur

Staatsarchiv AARGAUDorsualschicht: StAAG Stempel

Anmerkungen

  1. Korrigiert aus: hoͤlternIn der Vorlage: tˀn.

    Zitierweise

    Digitale Edition Königsfelden, URL: <

    Creative Commons License