check_box zoom_in zoom_out
StAAG U.17/0359

Vidimus,BegriffEid,BegriffBestätigung,BegriffPrivilegBegriff

27. Dezember 1370, Lenzburg

Bischof Johannes von Brixen, Kanzler der Herzöge von Österreich, Graf Rudolf von Nidau, Landvogt und oberster Hauptmann im Aargau und Thurgau, vidimieren die Urkunde Herzog Rudolfs IV. von Österreich vom 08.01.1360.

  • Signatur: StAAG U.17/0359
  • Originaldatierung: 27. Dezember 1370
  • Ausstellungsort: Lenzburg
  • Sprache: Frühneuhochdeutsch
  • Besonderheiten: Recto: Datierung im Urkundentext bezieht sich auf Ausstellung des Originals.
  • Beschreibstoff: Pergament
  • Format B × H: 38.2 cm × 17.5 cm, Plica: 2.9 cm

Editionstext

rectoSeitenumbruch

Wir, Ruͦdolf, von gots gnaden hertzog ze OͤsterrichIn der Vorlage: , ze Steyr und ze KerndenIn der Vorlage: dn̄, fùrst ze SwabenIn der Vorlage: b̄n und ze Elsazz, herrIn der Vorlage: hˀr ze Chrain, uf der Windischen Marich und ze PortnawPerson, tuͦn kunt, als wir dem erwirdigen gotzhus, unsermIn der Vorlage: sˀm lieben chloster ze Kùngsvelt in Ergoͧw, Costentzer pystuͦmesOrganisation, bestêtet haben und inen schirmen wellen alle die leùt und guͤterIn der Vorlage: , die si habent, wa die gelegen und wie sie genant sint, und alle die freyheit und genade, gewonheit und recht, hantvestinen und briefe, die si von seliger gedechtnùzze unsermIn der Vorlage: sˀm vatter, seligen, und andern unsernIn der Vorlage: sˀn vordern und ouch von uns habent, daz wir als ein flissigen fùrsorgerIn der Vorlage: kùnftiges gebresten gedacht haben milteklich und versehen wellen genediklich, daz das egenanteIn der Vorlage: egen̄ unserIn der Vorlage: chloster bey denselbenIn der Vorlage: bn̄ gnaden und rechten ane alle irrung volleklichen belibe. und wan ein jegliche guͦte sache, die man in langerIn der Vorlage: gewonIn der Vorlage: wō hait haltet, getzogen wirt in ein naturlich recht und ewig wesen, dar umb meinen und wellen wir, daz der freyheiten, rechten, gnaden und gewonheitenIn der Vorlage: tē, die unserIn der Vorlage: vordernIn der Vorlage: dˀn und wir dem vorgenantenIn der Vorlage: gen̄ unsermIn der Vorlage: sˀm chloster gegeben und bestetet haben, also vestiklich gewont werde, dz niemerIn der Vorlage: kein mensche dar in ze vallen noch da wider ze tuͦnde gedenke. und da von haben wir fùr uns und unser pruͦder, der aller wir als der eltist under in vollen gewalt haben, und ouch fùr unserIn der Vorlage: aller erbenIn der Vorlage: bn̄ und nachkomen geordent und gesetzet wizzentHinzufügung oberhalb der Zeilealich, ordenen und setzen ouch mit disem brief recht und redlich, daz ein jeglicher unserIn der Vorlage: obristerIn der Vorlage: houptman oder lantvogt in unsern landen ze TurgoͧwOrt, ze ErgoͧwOrt, ze ElsazzOrt, ze BrisgoͧwOrt und auf dem SwartzwaldOrt, wer der je zuͦ den zeiten ist, in gegenwirtikeit zwayer oder dreyr dez egenantenIn der Vorlage: egen̄ unsers chlosters amptlùten oder phlegern und ouch vor andern erbern leuten offenlich sweren sol einen gelerten eid zuͦ den heiligen und ouch dar ùber sinen offenen, verIn der Vorlage: sigelten brief gebenIn der Vorlage: bn̄, daz er dasselb unserIn der Vorlage: chloster bei allen sinen lùten und guͤtern, freyheiten und gewonheiten, rechten und gnaden, hantvesten und briefen, die wir inen schirmen wellen und bestetet habenIn der Vorlage: bn̄, beliben lazze volleklich und gentzlich ane alle irrung und si ouch schirmen von unsernIn der Vorlage: sˀn wegen vor allem andernIn der Vorlage: dˀn gewalt und unrecht, als verre er mag, an geverde. und ob wir oderIn der Vorlage: odˀ unserIn der Vorlage: pruͦderIn der Vorlage: oderIn der Vorlage: odˀ unserIn der Vorlage: erbenIn der Vorlage: bn̄ und nachkomen denselbenIn der Vorlage: bn̄ unsernIn der Vorlage: sˀn lantvogt oderIn der Vorlage: odˀ houptman von den egenantenIn der Vorlage: egen̄ unsernIn der Vorlage: sˀn landen allen gemeinlich oder von dheinem sunderlich verIn der Vorlage: kerende wurden, daz er denne die vestinen und phleg, die er von uns innehat, keinem andernIn der Vorlage: dˀn amptman ingeb noch antwùrte, er hab danne vorhin desselbenIn der Vorlage: bn̄ ouch gesworn und dar ùber sine offenne, verIn der Vorlage: sigelte briefe gegeben dem egenantenIn der Vorlage: egen̄ unsermIn der Vorlage: sˀm chloster in aller der mazze, als vor geschriben ist, ane alle geverIn der Vorlage: de. und sol ouch diser eid also geschechen von einem lantvogt oderIn der Vorlage: odˀ houptman zuͦ dem andernIn der Vorlage: dˀn, als lang, so die hochgeborn, durlichtige fùrstinn, unserIn der Vorlage: liebe pesel, froͧw Agnes, weilent kùniginn ze UngernIn der Vorlage: gˀnPerson, lebt und nach irem tode, den got lange wende, sechzeg gantze jar, die nêchsten, die danne nach einanderIn der Vorlage: kùnftig sint, ane alle geverde und argenlist. und dar umb indem namen, als da vor, b gebieten wir dir, hertzog Friderich von Tekch, yetzunt unsermIn der Vorlage: sˀm obristen houptman und lantvogt in den egenanten unsernIn der Vorlage: sˀn landenPerson, das du disen vorgeschriben eid tuͦst unverIn der Vorlage: zogenlich und ouch dinen offenen, verIn der Vorlage: sigelten brief dar ùber gebest in aller der mazze, als vor bescheiden ist, wan wir gebieten ouch dasselb ze glicher wise allen andern unsernIn der Vorlage: sˀn houptlùten und lantvogten oderIn der Vorlage: odˀ phlegern, die wir oderIn der Vorlage: odˀ unserIn der Vorlage: pruͤder oder erben nach dir ùberIn der Vorlage: ùbˀ dieselben unsre lant yemerIn der Vorlage: gesetzen. mit urkund ditz briefs, verIn der Vorlage: sigelt mit unsermIn der Vorlage: sˀm grozzen anhangendem insigel, der geben ist ze WiennOrt, an mitwochen vor sant Hylary tag, nach Christi gepurt tusent dreuhundert jaren, dar nach in dem sechtzigistem jareDatum: 8.1.1360.

c– wir, der vorgenant hertzog RuͦdolfPerson, sterken disen prief mit dir underschrift unserIn der Vorlage: selbs hant. Unterschriftszeile (hier von derselben Hand wie der Urkundentext).–c

d–et nos, IohannesIn der Vorlage: Ioh̄, dei et apostoliIn der Vorlage: apl̄ice sedisIn der Vorlage: gratiaIn der Vorlage: grā electusIn der Vorlage: eltūs et conIn der Vorlage: firmatusIn der Vorlage: tꝰ ecclesieIn der Vorlage: ecc̄e GurcensisIn der Vorlage: cen̄,Person preIn der Vorlage: fati dominiIn der Vorlage: doī nostriIn der Vorlage: nr̄i ducisIn der Vorlage: cꝭ AustrieIn der Vorlage: tē priIn der Vorlage: musIn der Vorlage: mꝰ cancellariusIn der Vorlage: cell̄Person reconIn der Vorlage: gnovimusIn der Vorlage: mꝰ omniaIn der Vorlage: oīa preIn der Vorlage: notata. Kanzleivermerk.–d

versoSeitenumbruch

datumIn der Vorlage: t₎ perIn der Vorlage: copiam sub sigillis reverenIn der Vorlage: vˀendi patrisIn der Vorlage: pr̄is etIn der Vorlage: dominiIn der Vorlage: dn̄i dominiIn der Vorlage: dn̄i IohannisIn der Vorlage: Ioh̄is BrixinensisIn der Vorlage: nen̄ episcopiIn der Vorlage: ep̄i illustriumIn der Vorlage: tʼum prinIn der Vorlage: pʼncipum dominoIn der Vorlage: dn̄orumIn der Vorlage: ducumIn der Vorlage: cū AustrieIn der Vorlage: tʼe cancellarii et spectaIn der Vorlage: spͨtabilisIn der Vorlage: bl̄is dominiIn der Vorlage: dn̄i Ruͦdolfi comitisIn der Vorlage: tꝭ de Nidow eorunIn der Vorlage: eorꝭdem prinIn der Vorlage: pʼncipum advocati proIn der Vorlage: vincialis et capitanei perIn der Vorlage: Aͤrgowiam etIn der Vorlage: Thurgowiam generaIn der Vorlage: gnˀalis qui in castro LentzburgIn der Vorlage: bgˀ vicesima septimaIn der Vorlage: tīa die mensis decembrisIn der Vorlage: brꝭ de anno dominiIn der Vorlage: dn̄i millesiIn der Vorlage: l̄imo cccͦ septuagesimo priIn der Vorlage: mo simul conIn der Vorlage: stituti huiusIn der Vorlage: copie instrumentumIn der Vorlage: str̄m verumIn der Vorlage: r₎ in perIn der Vorlage: gameno vero et sigillo perIn der Vorlage: fectoIn der Vorlage: fc̄o viderunt et perIn der Vorlage: legeruntIn der Vorlage: gˀunt integrumIn der Vorlage: rū etIn der Vorlage: illesum Dorsualschicht: Kopieverweis (< 1370)

der vDorsualschicht: Doppelaufstrich (< 1408)

das man uns sweren solDorsualschicht: Auftaktzeichen (< 1418)

ein vidimusIn der Vorlage: mꝰ der loplichen fryheittenIn der Vorlage: t₎ hertzog Ruͦdolffs Dorsualschicht: Regest Bern (< 1534)

K A 18 Dorsualschicht: Sigle Bern (< 1568)

NumeroIn der Vorlage: 34 Dorsualschicht: Nummer

nnUnsichere LesungeDorsualschicht: Zahl

KönigsfeldenIn der Vorlage: Kgsf. 359Dorsualschicht: Archivverweis divers

360Dorsualschicht: Jahreszahl dreistellig

KönigsfeldenIn der Vorlage: Königsf.Dorsualschicht: StAAG Signatur

Staatsarchiv AARGAUDorsualschicht: StAAG Stempel

Anmerkungen

  1. Hinzufügung oberhalb der Zeile.
  2. Streichung: gebet.
  3. Unterschriftszeile (hier von derselben Hand wie der Urkundentext).
  4. Kanzleivermerk.
  5. Unsichere Lesung.

    Zitierweise

    Digitale Edition Königsfelden, URL: <

    Creative Commons License