check_box zoom_in zoom_out
StAAG U.17/0015

Dienst,BegriffSchulden,BegriffPfandBegriff

1310-10-19, Brugg

Herzog Leopold I. von Österreich versetzt dem Ritter Hermann an dem Stade und seinen Brüdern Konrad und Gottfried, denen er umb den dienst, den sie uns tun uber daz gebirge, 32 Mark Silbers schuldet, für diese Summe 8 Malter Vesen und 3,5 Malter Haber Geldes aus den Gütern zu Effingen (Evingen), Zeihen (Zeyen) und Kästhal (Chesental), die in den Hof zu Elfingen (Ehelvingen) gehören, und 5 Pfund Pfennige Geldes weniger 5 Schillinge von der Steuer, welche die in jenen Hof gehörenden Leute geben.

  • Signatur: StAAG U.17/0015
  • Originaldatierung: 19. Oktober 1310
  • Ausstellungsort: Brugg
  • Sprache: Frühneuhochdeutsch
  • Beschreibstoff: Pergament
  • Format B × H: 21.6 cm × 13.2 cm, Plica: 2.7 cm

Editionstext

rectoSeitenumbruch

Wir, Lupolt, von gotes gnaden hertzog ze Osterrich, zu Sthir, grave ze Habsburg und zu Kyburg und lantgrave in ElsazzenPerson, virjehen an disen brieven uffenlich, daz wir den erbern luten Hermanne an dem Stade, eimeUnsichere Lesunga ritterPerson, ConradePerson und GotfridPerson, sinen brudern, umb den dienst, den sie uns tun uber daz gebirge, sin schuldik blieben zwn und drizzik mark silbers Schafhuser gewichtes. und vur daz silber han wir in gesetzet zu rechten pfande acht malter vesen geltes und vier dehalp malter habern geltes uz unsern gutern zu EvingenOrt, zu ZeyenOrt und zu ChesentalOrt, di da horent in den hof zu EhelvingenOrt, und vunf pfunt pfenning geltes an vunf schillinge von der sture, die die lute geben, die in den selben hof hoͤrent, also daz sie oder ir erben die vesen, habern und pfennige sullent haben, nutzen und niesen alle jar von den guten und der sture, also lange, untz daz wir, unser brudere oder unser oder unser bruder erben daz selbe gelt umb zwn und drizzik mark wider loͤsen. und der nutz, den sieHinzufügung oberhalb der Zeileb niesent von den guten und der sture alle jar, als da vor bescheiden ist, sol in nicht abe gan an den zwein und drizzik marken silbers. und zu eim urkunde dirre vorgeschrieben rede han wir gegeben disen brief und virsiegelt mit unserm insiegel. der brief ist gegeben zu PrukOrt, an dem mentage nach sent Gallen tag, do man zalte von gotes geburt dritzenhundert jar, dar nach in dem zehenden jareDatum: 19.10.1310.

versoSeitenumbruch

uber ElvinIn der Vorlage: vīgenDorsualschicht: Ùber (< 1381)

xvjDorsualschicht: Textualis, Orte und Siglen (< 1497)

[...]Verblasste Tinte mit TextverlustcingenIn der Vorlage: g₎ Dorsualschicht: Regest Bern (< 1534)

K Q 20Dorsualschicht: Sigle Bern (< 1568)

Elfingen Dorsualschicht: Sammelschicht vor 1600

denIn der Vorlage: dē hof undIn der Vorlage: un̄ die guͦter d[...]Verblasste Tinte mit Textverlustd [...]Verblasste Tinte mit TextverlusteDorsualschicht: Sammelschicht vor 1600

MontagIn der Vorlage: t: nach Galli 1310. Dorsualschicht: Datierung Urkundenwortlaut

310Dorsualschicht: Jahreszahl dreistellig

Staatsarchiv AARGAUDorsualschicht: StAAG Stempel

KgsfeldenHinzufügung von anderer Handf 15Dorsualschicht: StAAG modern

Anmerkungen

  1. Unsichere Lesung.
  2. Hinzufügung oberhalb der Zeile.
  3. Verblasste Tinte mit Textverlust.
  4. Verblasste Tinte mit Textverlust.
  5. Verblasste Tinte mit Textverlust.
  6. Hinzufügung von anderer Hand.

    Zitierweise

    Digitale Edition Königsfelden, URL: <

    Creative Commons License